Donnerstag, Oktober 09, 2008

Dapper Digits

Ob wohl die 13 Stellen auf der Schuldenuhr der Amerikaner Unglück gebracht haben? Jetzt musste die Anzeigetafel in New York um eine Ziffer ergänzt werden. Live zu verfolgen ist das, nun ja, negative Wachstum des Staatshaushalts hier und da. Doch was die flink rasenden Ziffern angeht, sind sich die beiden Chronistenseiten offenbar nicht ganz einig. Gut 10 Billionen Dollar Minus auf dem Staatskonto zeigt die eine Seite an, die andere geht von einer Billion weniger aus. Ob da vielleicht das 700-Milliarden-Rettungspaket für die US-Banken vergessen wurde. Nun ja, sind ja nur Peanuts. Und ohnehin:

"Geld (abstrakter, reiner Wert) ist keine Substanz. Geld kommt erst eine Realtiät zu, wenn es die natürlichen Subjekte als ein nützliches Mittel zur Regelung ihrer Verhältnisse untereinader ANERKENNEN und es mit diesem Akt verWIRKLICHt wird." (siehe da)

Genau das werde ich heute beim Einkauf der Kassierin in der REWE erzählen.

Nachtrag: Die Schuldenuhr für die BRD ist beim Bund der Steuerzahler zu finden.

Kommentare:

Serenity hat gesagt…

Dich gibt's auch noch? das ist ja was. Wollte dich schon aus meinem Feedreader nehmen! Skandal...
Schön.

Anonym hat gesagt…

Das "Rettungspaket" hat einen Wert von 700 Milliarden Dollar - d.h. aber nicht das es entgültig 700 Milliarden minus für den Staat sind.

Denn zB Kredite werden mit Zinsen zurückverlangt oder wenn der Staat Bank-Aktien günstig kauft lassen die sich mit etwas zeitlichem abstand sicher gut weiterveräußern.